Kein normales Spiel, denn es ist Derby!

Am zweiten Spieltag von einem Spitzenspiel in der Regionalliga zu sprechen, ist ich noch etwas zu früh, aber anhand der aktuellen Platzierung formal richtig. Am Sonntag hat der Zweite den Ersten zu Gast. In dem Derby empfangen die Gelsenkirchen Devils den Ortsnachbarn, die Essen Assindia Cardinals. 

Mib at Devils 000001 2018 04 21

Im letzten Jahr gewannen die Cardinals beide Spiele gegen die Devils deutlich (Foto: ©Oliver Jungnitsch)

Der zweite Spieltag in der Regionalliga beginnt bereits am Samstag mit zwei Begegnungen. Es finden folgende Partien statt: Bonn Gamecocks gegen die Aachen Vampires und Bielefeld Bulldogs gegen die Cologne Falcons. Bis auf Aachen haben alle diese Teams ihre Auftaktspiele verloren. Die Aachen Vampires genossen am ersten Spieltag die sogenannte „Bye-Week“, sprich sie hatten spielfrei. In diesen Genuss kommen jetzt die Paderborn Dolphins. Paderborn, Gelsenkirchen und Essen haben ihre Auftaktspiele jeweils gewonnen und somit 2 Punkte auf dem Konto. Essen hat aber von allen Dreien die beste Differenz beim Score aufzuweisen und ist folglich Erster der Gruppe. 

Am Sonntag steht das zweite Derby in der Regionalliga an. Die Gelsenkirchen Devils haben die Assindia Cardinals zu Gast. Das Erste war bereits am ersten Spieltag, denn da gewann Paderborn im Ostwestfalenderby gegen Bielefeld mit 16:9. In Gelsenkirchen gab es auch am letzten Wochenende ein Derby, jedoch im Fußball. Nicht ganz richtig, denn sie spielten in Dortmund und Gelsenkirchen gewann unerwartet. Eine Floskel sagt, „Derbys haben ihre eigenen Gesetze“. Es verspricht somit ein interessantes Spiel zu werden, auch wenn beide Spiel im letzten Jahres eine klare Angelegenheit waren. Die Cardinals gewannen diese Spiele gegen die Devils mit 34:0 und 46:12. 

Aus unserer Sicht war die Regionalliga in den letzten Jahren eine der interessantesten Ligen. Häufig wechselten die Titelanwärter von Spieltag zu Spieltag. Der Meister in der Regionalliga spielt später in der Relegation zur GFL2, also um den Einzug in die 2. Bundesliga. In die Regionalliga sind in diesem Jahr die Aachen Vampires auf- und die Paderborn Dolphins abgestiegen. Zu Beginn der Saison zählten sich die Bielefelder, Paderborner und Essener zu den Aufstiegskandidaten oder haben den Aufstieg zumindest als Ziel ausgegeben. Mit Blick auf den ersten Spieltag hat es auch den Anschein, dass es einen Dreikampf um den Relegationsplatz geben wird. Aber wie gesagt, diese Liga ist immer für Überraschungen gut.

Auf so eine Überraschung setzt bestimmt auch der Head Coach der Devils, Jan Kärner, wenn es gegen sein ehemaliges Team geht. In einem Interview vor dem Saisonstart verriet er uns, sein Ziel mit den Devils ist der Verbleib in der Liga. Der Klassenerhalt ist aus seiner Sicht kein Selbstläufer.  Er sagte hierzu: „Das zweite Jahr, nach einem Aufstieg, ist immer das Schwerste! Die Qualität und die Anforderung der Liga hat hier noch einmal zugenommen und wir arbeiten immer noch daran, uns an den Standard zu gewöhnen.“ Bezogen auf die Derbys gegen die Cardinals versprach er: „Für dieses Jahr haben wir uns hier vorgenommen, zwei deutlich solidere Spiele abzuliefern.“ Mit dem ersten Spiel der Devils zeigte sich, sie haben gut in der Offseason gearbeitet. Sie gewannen gegen die Gamecocks mit 33:24. 

Für die Cardinals lief es bei ihrem Auftaktspiel auch wie von ihnen erhofft, denn ihrerseits gewannen sie gegen die Cologne Falcons mit 26:00. Sie untermauerten somit ihren Anspruch für 2019, aufsteigen zu wollen. Bei dem Auswärtsspiel glänzte insbesondere die Defense der Essener, wie am man an dem Score erkennen kann. Aber auch der Angriff zeigte in variantenreichen Kombinationen woran man in der Winterpause gearbeitet hat. Besonders Rückkehrer Toby Nick sorgte für Unruhe und 14 Punkten in dem Spiel. 

Ob es am Sonntag ein Spitzenspiel wird, kann man nicht sagen, aber was man sagen kann ist: Derbys haben ihre eigenen Regeln und sind sie nicht alleine dadurch schon „Spitze“?! 

Spiel in der Regionalliga: Gelsenkirchen Devils vs. Essen Assindia Cardinals

  • Kickoff: 15:00 Uhr
  • Fürstenbergstadion, Fischerstr. 35, 45883 Gelsenkirchen
  • Eintritt: 6 €, Ermäßigt 3 €.

Oliver Jungnitsch für NRW Football/fands.pics

Solingen Paladins vs. Hamburg Huskies

Solingen Paladins vs. Hamburg Huskies Solingen Paladins vs. Hamburg Huskies Solingen Paladins vs. Hamburg Huskies Solingen Paladins vs. Hamburg Huskies Solingen Paladins vs. Hamburg Huskies Solingen Paladins vs. Hamburg Huskies

Spendiere uns einen Kaffee

Du magst unsere Arbeit? Wenn ja, dann kannst du uns gerne etwas Spenden. Wir freuen uns über jeden Betrag. auch über einen symbolischen Kaffee! Vielen Dank!

Ihre Spende über:

AFC.pics

AFC 2019

Unser Fotodienst für deinen perfekten Gameday - startet im März 2019

NRW Football

NRW Football6

 

Alles über American Football  gibt es hier

© 2019 FandS.pics - All Rights Reserved.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen