Am vergangenen Samstag ging es in der GFL2 endlich wieder los. Der Aufsteiger, die Assindia Cardinals, hatten die Solingen Paladins zu Gast. In der Feinabstimmung war bei allen, auch bei den Schiedsrichtern, die lange Pause spürbar. Die Solingen Paladins gewannen mit 20:6 vor leeren Zuschauerrängen. 

Auftakt in der GFL2 bei den Assindia Cardinals. Sie hatten die Solingen Paladins zu Gast (Foto: Oliver Jungnitsch)Auftakt in der GFL2 bei den Assindia Cardinals. Sie hatten die Solingen Paladins zu Gast (Foto: Oliver Jungnitsch)

Auch für uns war es ungewohnt wieder in ein Stadion zu kommen und ein Footballspiel live zu erleben. Noch sind die Auflagen hoch gehängt, so durften nur eine kleine Auswahl von Personen (inklusive Pressevertreter) mit den Teams ins Stadion. Es gilt nach den Bedingungen des AFVD’s nicht die 3G-Regel (getestet, geimpft oder genesen), sondern jeder muss einen tagesaktuellen Negativtest vorweisen. Das Spiel wurde daher von den Cardinals über einen Stream übertragen, damit die Fans des Sports dennoch in den Genuss des Spiels kommen konnten. 

Anhand des Coin Toss sah man schon, wie Corona das Spiel und unser Leben verändert hat, so war nur ein Teamkapitän je Mannschaft und der Whitehead zugegen. Um 15:00 Uhr begann das Spiel mit dem Kickoff der Men in Blue (Herrenteam der Assindia Cardinals). Schnell machten die Gäste aus Solingen klar, dass sie sich nicht verstecken und gewinnen wollten. Bereits im ersten Drive der Paladins gelang ihnen der ersten Touchdown. Nach einem Pass von Quarterback Jeremy Konzack (#12) fing Wide Receiver Noah Gehring (#27) den Ball in der Endzone (PAT Yannic Schorn #36). Bei Essen lief es zunächst nicht so rund: So wurde nach dem 0:7 der anschließende Kickoff Return von Cole Williams (#9) an der eigenen 30 Yardline verloren. Es schloss sich fast eine Kopie des ersten Drives an, denn wieder konnte Gehring (#27) einen Pass seines Quarterbacks in der Endzone fangen. Diesmal misslang jedoch der PAT. 

Auch der zweite Kickoff Return war für die Men in Blue (MiB) alles andere als ideal, so begannen sie den zweiten Drive an der eigenen 5 Yardline. Diesen Drive beendeten sie mit einem Punt. Im weiteren Spielverlauf konnten die Solingen Paladins von der 20 Yardline ein Fieldgoal nicht verwandeln. So ging der Ball von Yannic Schorn direkt gegen den Goalpost. 

Im zweiten Quarter kamen die MiB besser ins Spiel. Viel ging in der Offense über das Laufspiel bei den Hausherren. Auch spielten die Essener den vierten Versuch häufig aus. Noch in der ersten Halbzeit gab es die ersten Punkte für die Cardinals in dieser Saison. Joe Newman (#6) warf von der 30 Yardline der Solinger einen Pass auf Williams, der seinen Fehler vom Return ausbügelte. Williams tankte sich durch die Abwehrreihen der Solinger bis in die Endzone. Der PAT der MiB wurde geblockt und so war der neue Spielstand 6:13. Zwar wurde es in der letzten Minute der ersten Hälfte noch einmal spannend, da die Paladins bei einem Trickspielzug in ihrer eigenen Hälfte den Ball verloren und Essen somit bis in die Redzone vordringen konnten. Jedoch gab es keine weiteren Punkte, da der Wide Receiver der Cardinals den Ball nur außerhalb des Spielfeldes fangen konnte. HC nach dem Spiel - Michael Tiedge (links) mit Bernd Janzen (Foto: Oliver Jungnitsch)HC nach dem Spiel - Michael Tiedge (links) mit Bernd Janzen (Foto: Oliver Jungnitsch)

Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Gäste mit dem nächsten Touchdown schnell nach, doch danach passierte nicht mehr viel auf dem Platz. Die Paladins zeigten, dass sie nicht nur in der Luft punkten können, sondern auch auf dem Boden. So war es Running Back Moses Harris (#24), der sich über kurze Distanz in die Endzone des Gegners arbeitete. Der PAT von Schorn war gut und so bauten die Paladins die Führung auf 20:6 aus. Dies war gleichzeitig auch der Endstand. 

Insgesamt war es ein spannendes Spiel, bei dem die Solingen Paladins jedoch den besseren Eindruck hinterließen. Noch gab es auf allen Seiten Entwicklungspotenzial, aber nach so einer langen Abstinenz und den neuen Anforderungen an die Teams und die Organisatoren ist es klar, dass nicht alles rund läuft. Wir waren begeistern, endlich wieder den Rasen zu riechen und das „Ei“ fliegen zu sehen. Eins war jedoch nicht gut: Die Atmosphäre. Zwar versuchten die Teams etwas Stimmung in das Stadion am Hallo zu bekommen, aber mit einem „richtigen Publikum“ war es nicht zu vergleichen. So hoffen sicherlich nicht nur wir, dass das nächste Spiel mit Zuschauern stattfinden kann. Wir drücken jedenfalls ganz fest die Daumen! 

Scoreboard: 

  • 00:06 – TD (Pass) Noah Gehring WR #27 
  • 00:07 - PAT Yannic Schorn K #36
  • 00:13 - TD (Pass) Noah Gehring WR #27 (PAT nicht gut)
  • 00:13 – FG nicht gut - Yannic Schorn K #36
  • 06:13 – TD (Pass) Cole Williams  WR (#9) (PAT nicht gut)
  • 06:19 - TD Moses Harris RB #24
  • 06:20 - PAT Yannic Schorn K #36

Fotogalerie mit 71 Bildern vom Spiel:

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Oliver Jungnitsch für NRW Football

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.