Ursprünglich war für die Gelsenkirchen Devils der Regionalligaabschluß 2020 für den 30.08.2020 mit einem Spiel bei den Paderborn Dolphins geplant. Bisher konnten jedoch keine Spiele in NRW stattfinden und so war es am Samstag der erste Auftritt der Devils im Fürstenbergstadion mit ihrem kurzfristig angesetzten Minicamp. Das letzte Heimspiel der Gelsenkirchener fand vor fast genau einem Jahr statt. In einer dramatischen und spannenden Partie gewannen die Gelsenkirchen Devils mit 23:20 gegen die Bielefeld Bulldogs beim „Pink Ribbon Gameday“.

Mini Camp der Gelsenkirchen Devils auf ihrem Homefield (Foto: Oliver Jungnitsch)Mini Camp der Gelsenkirchen Devils auf ihrem Homefield (Foto: Oliver Jungnitsch)

Auch wenn man es nicht mehr hören und lesen kann oder möchte, aber Corona hat unser Leben in 2020 bestimmt. Bisher war in NRW kein richtiger Spielbetrieb im American Football möglich, denn immer noch ist die Anzahl der Spieler auf 30 limitiert und das für beide Teams.

Mit dem Mini Camp der Gelsenkirchen Devils war es für sie und uns der erste Aufschlag nach der Coronapause auf einer offiziellen Spielstätte. Die Devils trainieren und spielen in zwei unterschiedlichen
Stadien. Das Training der Seniors findet immer am Montag und Donnerstag um 20:00 Uhr in der Glückauf-Kampfbahn (Kunstrasen) statt. Die Spiele werden im Fürstenbergstadion auf Naturrasen ausgetragen.

Bei den Gelsenkirchenern ist das Regionalligateam im Umbruch und es wird jede Möglichkeit zur Verbesserung der bestehenden Spieler gesucht. In zwei Wochen gibt es im Fürstenbergstadion ein „7on7

Turnier“ an dem auch die Devils teilnehmen. Somit eine gute Gelegenheit für den Coaching Staff ein Minicamp anzusetzen.

Bei dem „7on7 Turnier“ treten jeweils sechs Herren- und U19-Teams an. Aufgrund der Coronaauflagen sind pro Team maximal 15 Spieler erlaubt. Das „7on7 Turnier“ ist auf folgende Positionen ausgelegt: Quarterback, Wide Receiver, Linebacker und Defense Backs. Hier gibt es keine Punts- oder Fieldgoals.

Zurück zum Minicamp: alles in allem es war ein fast normales Camp. Warm-up, Positionstraining und Scrimmage, aber nur nicht mit allen Spielern. Das Highlight jedes Camp ist das abschließende Scrimmage, so auch gestern. Um dem Campabschluss einen angemessenen Rahmen und Wettkampfcharakter zu verleihen, wurde es in den Game Jerseys abgehalten.

Devils Head Coach Heiko Czarnotta gewann von seinem Team folgende Eindrücke: „Bei bestem Footballwetter konnten die Seniors der Gelsenkirchen Devils mit der gemäß der Corona-Auflagen maximalen Spielerzahl von 30 eine lange und intensive Trainingseinheit absolvieren. Dabei konnten Abstimmung und Timing auf beiden Seiten des Balles verbessert werden. Es wurde hart an wichtigen Details gearbeitet. Das Camp ergab wichtige Erkenntnisse für die Coaches zum Leistungsstand des Teams. Das Camp war daher insgesamt für alle Beteiligten sehr hilfreich. Folgeveranstaltungen werden bereits geplant.“

Das Mini Camp der Gelsenkirchen Devils diente besonders zur Feinabstimmung - Im Hintergrund: Heiko Czarnotta (Mitte) und Michael Antoschwitz (rechts). Foto: Oliver JungnitschDas Mini Camp der Gelsenkirchen Devils diente besonders zur Feinabstimmung - Im Hintergrund: Heiko Czarnotta (Mitte) und Michael Antoschwitz (rechts). Foto: Oliver Jungnitsch

Bei den Gelsenkirchen Devils ist man immer noch auf der Suche nach Spielern und Coaches. Interessierte Spieler nehmen bitte vor einer Trainingsaufnahme Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf. Auch ist der Coaching Staff nicht vollständig: Interessierte wenden sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bildergalerie zum Minicamp der Gelsenkirchen Devils (46 Foto):

 

Oliver für FandS

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.