Mit einem Sieg gegen die Gelsenkirchen Devils beschließen die Cologne Falcons die Regionalligasaison für 2019. In einer offenen und zum Ende sehr dramatischen Begegnung gewannen die Falcons mit 17:16.Mit der Begegnung der Cologne Falcons gegen die Gelsenkirchen Devils endet die diesjährige Regionalliga (Foto: Oliver Jungnitsch)Mit der Begegnung der Cologne Falcons gegen die Gelsenkirchen Devils endet die diesjährige Regionalliga (Foto: Oliver Jungnitsch)

Die Ostkampfbahn hat einen neuen Kunstrasen erhalten, der sogar mit einer permanenten  Markierung für American Football ausgestattet ist. Was auffällt ist, es gibt keine Gummibeimischung mehr, sondern man ist auf Kork ausgewichen. Uns wurde berichtet, daß diese Alternative bei Regen einen sehr rutschigen Untergrund ergibt. 

Den Cointoss gewannen die Gastgeber und überließen den Gästen aus Gelsenkirchen den Kickoff. Zunächst ging es zwar munter hin und her, aber ein Punt jagte den nächsten.  Kurz vor Ende des ersten Quarters gab es die ersten Punkte. Nach einem Pass in der Redzone von Devils Quarterback Johannes Werner (#18) war es soweit. Innerhalb der 5 Yardline konnte Wide Receiver (WR) Tobias Goldmann (#13) den Ball fast unbehindert fangen und in die Endzone tragen. Den Point After Touchdown (PAT) verwandelte Jürgen Haindl (#5) gewohnt sicher zum 0:7. 

Im zweiten Quarter gab es auf beiden Seiten ein Fumble bis die Falcons für den Ausgleich  und die Führung sorgen konnten. Gleich zwei Male konnte Kölns Nummer 92 den Ball fangen und einen Touchdown erzielen (PATs waren erfolgreich). Mit einem Fieldgoal von Cologne Falcons #53 zum 17:07 ging es in die Pause.

Im dritten Quarter verkürzte Haindl für die Gelsenkirchen Devils auf 17:10. In den letzten zwei bis drei Minuten der Partie wurde es für die Falcons noch einmal eng. Zunächst konnten die Devils mit einem Touchdown von WR Nils Elbracht (#17) auf 17:16 verkürzen. Head Coach Jan Kärner wollte sich in seinem letzten Spiel als Trainer mit einem Sieg verabschieden und entschied sich für eine Two Point Conversion: diese war jedoch nicht erfolgreich. Das Spiel war aber noch nicht entschieden, so konnten die Gäste die Falcons zu einem Punt zwingen. In den letzten Sekunden des Spiels versuchten die Gelsenkirchen Devils ein fast 50 Yard Fieldgoal. Für die Devils sah der Versuch zunächst so aus, als wäre dieser erfolgreich. Der Ball flog von der linken zur rechten Spielseite, jedoch ging das Spielgerät rund 50 Zentimeter rechts am Goalpost vorbei. 

Mit dem Sieg konnten sich die Falcon um einen Platz verbessern und beendet die Saison auf dem 5. Tabellenplatz. Jan Kärner wird sich  (zunächst ?!) eine Auszeit als Coach nehmen, denn er geht in „Elternzeit“. Bei den Gelsenkirchenern wird es einen kompletten Wechsel im Trainerstab geben.

Unsere Bildergalerien zum Spiel:

Nick: 

Oliver: 

 

Oliver Jungnitsch für FandS

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen