In der Aufstiegsrunde der GFL2 gewannen die Assindia Cardinals am Samstag mit 21:17 gegen die Berlin Adler. Die Adler sind trotz der Niederlage bereits aufgestiegen. Das Essener Team hat noch eine Partie gegen die Oldenburg Knights zu bestreiten und kann sogar mit einer knappen Niederlage aufsteigen. Die fast 1500 Zuschauer im Sportpark am Hallo sahen zwei gleichwertige Teams die ihnen eine spannende Begegnung boten. Am Ende entschied eine Interception das Spiel zugunsten der Hausherren.   Kurz vor dem Spielende konnte Linus Waydhas (#46) einen Pass in der Endzone abfangen und sicherte den Cardinals den Sieg (Foto: Nick Jungnitsch)Kurz vor dem Spielende konnte Linus Waydhas (#46) einen Pass in der Endzone abfangen und sicherte den Cardinals den Sieg (Foto: Oliver Jungnitsch)

Mit dem Kickoff der Berliner begann das zweite von drei Spielen in der Relegation. Es waren noch nicht alle Zuschauer auf ihren Plätzen angekommen, da gingen die Cardinals bereits mit dem ersten Touchdown in Führung. Der erste Pass von Essens Quarterback Rohan Dagdelen (#12) fand seinen Wide Receiver (WR) Brian Burnett (#8) an der 45 Yardline der Berliner und dieser lief ungehindert in die Endzone der Berlin Adler: Touchdown Assindia Cardinals. Diesen Point After Touchdown (PAT) wie auch alle weiteren verwandelte Simon Sikorski (#15) gewohnt sicher zum 7:0. 

Die Antwort der Berliner lies nicht lange auf sich warten: In ihrem ersten Drive spielten sie an der Essener 24 Yardline einen vierten Versuch aus. Nach einen Pass vom Adler Quarterback Zach Cavanaugh (#6) auf Giacomo Dalchow (#23) an der 20 Yardline lief Dalchow fast unbedrängt zum Touchdown. Nach dem PAT von Marius Fitz (#14 )gab es den Ausgleich zum 7:7.

Auch den zweiten Drive beendeten die Assindia Cardinals erfolgreich. Wieder war es ein Pass von Dagdelen auf Burnett und der Meister der Regionalliga West ging mit 14:7 in Führung. Im zweiten Quarter nahmen beide Teams etwas den „Fuß vom Gas“. Es gab noch ein Fieldgoal der Berlin Adler durch Fitz. Der Versuch eines Fieldgoal mißlang bei den Cardinals und so ging es beim Stande von 14:10 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit konnten die Berliner in Führung gehen. Mit einen Pass auf Daniel Vöhringer (WR #2) und dem PAT von Fitz lagen die Adler erstmals vorn (14:17). Rund acht Minuten vor dem Spielende war es wieder die Kombination von Dagdelen und Burnett die für die erneute Führung sorgten (21:17). Der Gast aus Berlin kämpfte sich noch einmal heran und stand kurz vor dem Spielende in der Redzone. Hier zeigte sich, wie eng Sieg und Niederlage beieinander liegen können. Adler Quarterback Zach Cavanaugh passte auf Daniel Vöhringer, jedoch konnte Defense Back Linus Waydhas (#46) den Pass in der Endzone abfangen. Kurze Zeit später gingen die Assindia Cardinals in die Victory Formation und beendeten das Spiel. 

Für die Essener geht es am nächsten Wochenende zu den Oldenburg Knights, die ihr erstes Spiel mit 7:30 verloren haben. Für die Cardinals reicht sogar eine Niederlage mit maximal 13 Punkten Unterschied (Link zur Tabelle) um in die GFL2 Nord aufzusteigen. Zwei Jahre nach dem Abstieg der Essener wären sie dann wieder in der zweithöchsten Spielklasse vertreten. 

Unsere Bildergalerien zum Spiel: 

Nick: 

Oliver: 

 

Oliver Jungnitsch für FandS

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.