Gestern luden die Wuppertal Greyhounds zum Spitzenspiel in der Oberliga NRW ein. Zu Gast waren die Krefeld Ravens, die die knappe und sehr unterhaltsame Begegnung mit 27:25 gewannen. Damit wechselten die beiden Teams die Plätze in der Tabelle: die Gäste aus Krefeld nahmen somit nicht nur die Punkte, sondern auch die Tabellenführung aus Wuppertal mit. 

WR Marco Anthony #85 sorgte für einige Yards für die Wuppertal Greyhounds - Foto: Oliver JungnitschWR Marco Anthony #85 sorgte für einige Yards für die Wuppertal Greyhounds - Foto: Oliver Jungnitsch 

Die Begegnung der beiden Kontrahenten begann um 16:00 im Stadion am Gelben Sprung. Die Krefeld Ravens kickten den Ball zuerst und Wide Receiver Thorben Peil #24 nahm ihn auf und lief bis zur 40 Yardline der Ravens. Peil war es auch, der für das nächste First Down der Greyhounds sorgte. Nach Pass von Quarterback Riley Cooper #12 war es WR Alex Weise #16, der das Spielgerät kurz von der Endzone des Gegners fing und den ersten Touchdown für die Wuppertaler klar machte (6:0 - PAT geblockt).  

Der erste Drive der Gäste wurde hauptsächlich durch ihren Runningback Darion Neal #4 vollzogen. Neal konnte mehrfach im Spiel das ein oder andere Firstdown für die Krefelder erzielen. Der Touchdown für die Ravens erfolgte über ein Passspiel: Quarterback Jan Leucker #8 findet in der gegnerischen Endzone seinen Wide Receiver Marion „JR“ Leach #3. Nach erfolgreichem PAT von Dennis Storm #91 gehen die Gäste erstmals in Führung (6:7). 

Die Greyhounds beendeten ihren nächsten Drive mit einem Punt, kamen aber wieder schnell in Ballbesitz. Nach Passversuch von QB Leucker auf WR Leach konnte Safety Leon Goldbach #29 den Ball an der eigenen 5 Yardline fangen: Interception und Wuppertal wieder im Ballbesitz.

Nach einem langen Pass von QB Cooper auf seinen WR Marco Anthony #85 kamen die Greyhounds bis zur 8 Yardline der Krefelder. Mit diesem Spielzug endete das erste Quarter.

Nach einigen Strafen reichte es für die Wuppertaler nur noch zu einem Fieldgoal.  RB / Kicker/ Punter Sven Osterholt #35 brachte damit die Gastgeber wieder mit 9:7 in Führung.

Die Antwort der Ravens ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Lauf von RB Darion Neal #4 über rund 25 Yards markierte er den nächsten Touchdown. Nach dem PAT von Storm #91 gingen die Krefeld Ravens wieder in Führung (9:14). 

Im direkten Anschluss sah es zunächst nach einem weitern Führungswechsel aus. Nachdem Anthony #85 den Ball verlor, war es der Wuppertaler Thorben Peil #24, der das Ei in die gegnerische Endzone trug. Aufgrund einer Strafe zählte dieser jedoch nicht. Bis zur Pause gab es keine weiteren Punkte.

Die zweite Halbzeit begann mit dem Kick der Hausherren. Im ersten Drive des zweiten Durchgangs fumblete Ravens Runningback Darion Neal #4 den Ball in der eigenen Hälfte und Greyhounds Linebacker Xavier Hughey #6 sicherte ihn. Wenig später tankte sich RB Sven Osterholt #35 von der 1. Yardline in die Endzone der Ravens: Touchdown Greyhounds.  Nach einer TPC wechselte die Führung erneut. Pass auf die #24 Thorben Peil und der Spielstand betrug 17:14.

Im folgenden Drive der Ravens war es Fullback Tobias Janßen #24, der sich auch über kurze Distanz in die Endzone des Gegners tankte und für den neuen Score von 17:20 sorgte (PAT wurde geblockt). 

Im Folgenden setzte der Gast aus Krefeld verstärkt auf das Laufspiel, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Ein Fieldgoal über rund 32 Yards konnte der Krefelder Kicker Dennis Storm #91 nicht verwandeln und somit ging es mit der knappen Ravens Führung es in das letzte Quarter.

Auch hier setze das Team aus Krefeld auf das Laufspiel, insbesondere durch seinen Import Runnningback Neal #4. Die letzten Punkte der Krefeld Ravens erzielte wieder Fullback Tobias Janßen #24 mit einem kurzen Lauf in die Endzone. Somit bauten die Gäste die Führung auf 27:17 aus (PAT Storm). 

Die Greyhounds kamen noch einmal ran.  WR Thorben Peil #24 fing einen Pass seines QB Cooper in der Endzone der Ravens. Die TPC verwandelte AJ Brown zum 25:27 Endstand. 

Insgesamt war das Spiel eines Spitzenspieles würdig, obwohl die äußeren Bedingungen aufgrund der Hitze nicht ideal waren. Es bleibt in der Oberliga weiterhin spannend, denn es gibt noch ein Rückspiel der beiden Teams. Gestern waren es nur Kleinigkeiten, die über Sieg und Niederlage entschieden haben. Dieses Spiel war jedenfalls eine Werbung für den American Football.

Unsere Bildergalerie mit 137 Fotos - 

Oliver Jungnitsch für Fands

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.