Im Nachgang zu unserem Besuch in dieser Woche bei den Gelsenkirchen Devils hatten wir die Gelegenheit, mit Head Coach Heiko Czarnotta zu sprechen. Er vermittelte uns seinen Eindruck vom Leistungsstand des Herrenteams.

Heiko Czarnotta (Bildmitte) ist seit November 2019 der Head Coach der Gelsenkirchen Devils. Von Beginn dabei ist Michael Antoschowitz (rechts neben Heiko) der die O-Line trainiert. (Foto: Oliver Jungnitsch)Heiko Czarnotta (Bildmitte) ist seit November 2019 der Head Coach der Gelsenkirchen Devils. Von Beginn dabei ist Michael Antoschowitz (rechts neben Heiko) der die O-Line trainiert. (Foto: Oliver Jungnitsch)

Heiko hat bereits das Team im November 2019 übernommen, nachdem Jan Kärner mit seinem Coaching Staff die Gelsenkirchen Devils aus persönlichen Gründen verlassen hat. Aufgrund er Corona Krise gab es bisher nur ein Scrimmage. Es ging dabei gegen Heiko’s „alten“ Verein, die Wuppertal Greyhounds. Das ist mittlerweile schon weit über ein Jahr her (Ende Februar 2020).

Heiko Czarnotta kennt somit sein Team schon eine längere Zeit, aber bisher gab es bis auf das angesprochenen Scrimmage keine „Benchmarks“ für sein Team. Wir wollten daher wissen, wie er den Trainings- und Leistungszustand der Gelsenkirchen Devils beurteilt. Hier ist seine Antwort: „Der Trainingszustand ist leider nicht bei allen optimal. Die lange Trainingspause und fehlende Möglichkeiten ins Fitness-Studio zu gehen, haben da sicherlich nicht geholfen. Die angebotenen Online-Trainings konnten leider das Footballtraining und das Quälen im Gym nicht vollständig ersetzen. Aktuell versuchen wir den Spagat zwischen footballspezifischem Training und Steigerung der Physis hinzubekommen. Das ist im Amateursport nicht ganz so einfach. Daher ist jetzt jeder einzelne gefragt!“

Auf unsere Frage, was seit seinem Amtsantritt im November 2019 passiert ist oder wie sein Zwischenfazit ausfällt, antwortete Heiko so: „Mit Übernahme des Amtes des Head Coaches im November 2019 zeichnete sich bereits ab, dass sich das Team deutlich verändern würde. Es gab viele alters- oder berufsbedingte Abgänge. Darüber hinaus haben einige Leistungsträger die Herausforderung in der GFL2 gesucht und folglich die Devils verlassen. Aus diesem Grund stehen die Devils vor einem deutlichen Umbruch. Weiterhin war der komplette Trainerstab zurückgetreten und musste neu aufgebaut werden. Ich bin froh, dass die Coronazeit genutzt werden konnte, um neue Coaches zu gewinnen. So unterstützen mich jetzt als DC und Linebacker Coach Holger Meyring und Bastian Grundmann als D-Line Coach. Die DB’s werden von Marc Overwien trainiert. Er ist genau so wie Michael Antoschowitz, der die O-line coacht seit Beginn dabei.“

Zum Abschluss fragten wir, wie Heiko die anstehende Regionalliga Saison einschätzt. Er sieht es so: „Die erste Spielzeit in der Coronazeit sehe ich als Chance auf eine verlängerte Vorbereitung auf die Saison 2022. Es geht primär um die Entwicklung der neuen Spieler (Rookies, Neuanfänger) und Etablierung des neuen Spielsystems. Die Ergebnisse sind hierbei zweitrangig.“

Die Herren der Gelsenkirchen Devils trainieren am Montag und Donnerstag in der Zeit von 20:00 bis 22:00 Uhr in der Glückauf-Kampfbahn. Weitere Informationen befinden sich auf der Homepage (Link), Facebook (Link) oder Instagram (Link). 

Oliver Jungnitsch für NRW Football /Fands

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.