Heute haben wir uns einen Trainingstag der Herne Black Barons angeschaut. Nach der langen Pause kann auch hier wieder normal trainiert werden. Für Kai-Uwe Weitz war es mal wieder ein langer Tag, denn er coachte die U16 und später die Herren.

Training der Herne Black Barons (Foto: Oliver Jungnitsch)Training der Herne Black Barons (Foto: Oliver Jungnitsch)

Die Herner Black Barons sind aktuell Gast auf dem Sportplatz an der Schaeferstraße, dies wird sich bald ändern. Ab dem 2. August 2021 werden sie in ihr neues Heim im Horststadion beziehen. Hier entsteht eine neue Anlage, die speziell für den American Football ausgelegt ist. Kunstrasen ist nicht gleich Kunstrasen, so bekommen die Black Barons einen Belag mit besonderen Fasern, die auf diese Sportart abgestimmt sind. Auch wird es eine permanente Footballlinierung und richtige Goalposts geben. Somit gute Voraussetzung für die Saison, die ab dem 21.08.2021 beginnen soll.

Noch ist der Samstag der Haupttrainingstag für die Barons, denn er beginnt mit den Jugendspielern ab 11:45 Uhr. Hier bieten sie eine U10, U13, U16 an. Kai-Uwe berichtet uns, dass die Teams jeweils als 5er Tackle starten. Gerade für Neueinsteiger sieht er es eher als Vorteil, da die Rookies nicht auf alles zusammen achten müssen, sondern in kleinen Schritten an den Sport herangeführt werden. Die Herner Jugend umfasst mehr als 60 Jugendspieler. Die Trainingszeiten sind hier verlinkt.

Überrascht sind wir von den umfassenden Trainingsequipment. So berichtet uns Andrea Legnaro-Weitz, die Vorsitzende der Black Barons: „Wir haben auch Blockschlitten, aber die können wir hier nicht einsetzen, denn wir müssten sie mit Bussen transportieren. Auf unserer neuen Anlage werden sie jedoch zum Einsatz kommen.“ Sie erklärt uns, warum es so viel Equipment gibt: Zum einem war sie sehr sparsam und umsichtig bei den Finanzen, zum anderen ist es der Verdienst der Coaches. Sie haben auf Aufwandsvergütungen oder der Gleichen für die Anschaffung von Trainingsmaterial verzichtet. 

Mit Dirk Dreßler, dem DB Coach und Pressewart der Herner sprachen wir über die Seniors. Die Herren sind seit Jahren zahlenmäßig sehr stark. Dirk macht es an der Besonderheit der Herne Black Barons fest, alle Spieler in das Team einzubinden. So gibt es nicht unbedingt einen Depth Chart. Auch in diesem Jahr haben sie das Luxusproblem, 10 neue Spieler ins Team einbinden zu dürfen. Dirk sagt: „Klar wollen wir gewinnen und lassen in wichtigen Situationen die Besten spielen. Wir binden die Rookies insbesondere in die Specials Teams ein.“ Auch heute sind ein paar Neue dabei. Sie werden von dem Team zunächst „getrennt“ und ihnen werden die Basics beigebracht. Später werden sie immer weiter in das normale Training eingebunden. 

Die Herren spielen in der Landesliga (Gruppe Ost). In ihrer Gruppe sind die Iserlohn Titans, Rheine Raptors und Minden Wolves. Vielleicht gibt es wie in Jahre 2018 wieder „Querspiele“, also Spiele, indem die besten der Landesligen den Meister unter sich ausspielen. Die Herner hätten sicherlich nichts gegen ein paar weitere Spiele, die neue Anlage soll sich ja lohnen. ;-) 

Bildergalerie mit 39 Fotos:

Oliver Jungnitsch für NRW Football /Fands