Banner NJ2

News aus allen Bereichen

Hier sind unsere Beiträge nach Erscheinungsdaten sortiert. Viel Spaß beim Lesen!

News Flash

Spencer Wood als Gast-Coach bei der U19 der Cardinals

Heute lud Jochen Peters, der Head Coach (HC) der U19 der Essen Assindia Cardinals, zum offenen Sichtungstraining für die Saision 2018 ein. Dabei bekam er Unterstützung von Spencer Wood, der in dieser Saison OC bei den Munich Cowboys war. 

OJ 000053 2017 12 16OJS 0603

Es war das erste Training für die Jugend der Cardinals in voller Montur, das von dem neuen HC geleitet wurde. Bisher standen nur Konditionseinheiten und Basics ohne Ausrüstung auf dem Plan. Hilfe bekamen die Coaches von Spencer Wood und Yannick Baumgärtner. 

Spencer Wood ist US-Amerikaner und hat als Coach schon einige Stationen absolviert. Er trainerte in Kalifornien am Santa Barbara City College die Special Teams und Wide Receiver. In diesem Jahr wurde er OC in der GFL bei den Munich Cowbows. Außerdem war er Coach bei den Plock Mustangs (Polen) und für die Carinthian Lions. 

Yannick Baumgärtner spielte in diesem Jahr nicht nur für die erste Mannschaft der Essen Assindia Cardinals, sondern als Wide-Receiver auch für die deutsche Nationalmannschaft. Bei den Worldgames in Wroclaw konnte er die Silbermedalie gewinnen. Im Finale gegen "Coach Esume", der die französische Mannsschaft trainierte, verloren die Deutschen knapp mt 06:14. 

Mit dem ersten Sichtungstraining wurde die nächste Phase des Trainings gestartet, denn jetzt erfolgte die Einteilungen der jeweiligen Positonen. Noch ist der Zeitpunkt für den Einstieg in das Footballtraining ideal, denn bisher wurden hauptsächlich Grundlagen vermittelt. Interessierte können sich hier informieren: Training der U19 - Essen Assindia Cardinals.

Bilder vom Training sind hier: 

Peters stellt die Weichen für die Jugend der Cardinals

Jochen Peters stellte in einem offenen Teammeeting seine Pläne für 2018 und die nächsten Jahre vor. Dabei machte er allen Anwesenden klar: hier soll etwas ganz großes entstehen. Peters, der von seinen Spielern und Eltern nicht gesiezt werden will, stellte sich als neuer Head Coach der U19 der Essen Assindia Cardnals vor. In seiner Arbeit wird er von sehr guten Trainern unterstützt.

2015 05 02 11 14 38 04

Dem Aufruf der Cardinals zum offenen Teammeeting der U19 folgten gestern fast 70 junge Männer, die den Ausführungen des Teams sehr interessiert folgen. Bei dem Coaching Team der U19 sind die meisten Positionen schon vergeben. Neben zwei bekannten Gesichtern werden einige neue hinzukommen und ein sehr gutes Konzept in Essen entwickeln, welches in die Zukunft schaut. Peters stellte seinen Ausblick für die nächsten drei Jahre vor, in dem er nicht nur die Spieler fordern und fördern will, sondern auch seine Trainerkollegen. Zum Team gehören Mario Schulz, Marc Rädisch, Oliver Kluss und Moritz Petzold für die Offense und mit Albert Falkowski und Michael Wetzel erhält Jochen Peters Unterstützung in der Defense.

Schon in den ersten Sätzen fesselt der neue Head Coach die Jungs und Eltern mit seiner Begeisterung für Football. „.. Football war immer ein Sport in dem Ehrlichkeit, Herz und Disziplin dazu geführt haben, dass man etwas erreicht hat. Talent alleine recht alleine nicht aus im Football.“, sagt er. Das Wort „Disziplin“ fällt von ihm häufig, denn er ist überzeugt, dass man mit „Herz und Disziplin alles erreichen kann“.

Bereits am Samstag geht es für die U19 der Assindia Cardinals los und sie werden feststellen, was Peters mit seinem Team von ihnen erwartet. Es wird ein Leistungstest in Form eines NFL-Comebine abgehalten. Sie dürfen sich wohl auf „40-Yards dash“, „Vertical jump“, „3 cone drill“ und „Longjump“ freuen. In dieser Phase ist der Einstieg in den Football sinnvoll, da hier der Aufbau für die neue Saison beginnt.

Interessierte Spieler der Jahrgänge 1999, 2000 und 2001 können teilnehmen, sollten jedoch rechtzeitig vor Ort sein, denn eine Anmeldung ist erforderlich. Es beginnt um 10:30 Uhr mit der Anmeldung an der Sportanlage „Am Hallo“, Hallostraße 50, 45141 Essen. Weitere Informationen sind auf der Homepage oder auf Facebook der Essen Assindia Cardinals.

Zwei Neulinge treffen in der neuen NRW-Liga aufeinander

Mit den Herne Black Barons und Brilon Lumberjacks trafen am vergangenen Sonntag zwei Vereine aufeinander, die viele Gemeinsamkeiten haben, jetzt aber auch eine weniger.

HBBvsBL OJ

Beide Vereine sind noch ganz neu auf der American Football-Bühne, die Brilon Lumberjacks gibt es gut ein Jahr, die Black Barons aus Herne fast seit einem Jahr. In dieser Saison haben beide den Ligabetrieb aufgenommen und starten in der neu gegründeten NRW-Liga. Beide waren bisher sieglos in der Liga, aber die Briloner konnten am vergangenen Wochenende zwei Punkte aus Herne mitnehmen und dadurch eine Gemeinsamkeit reduzieren.

Die Rahmenbedingungen waren für die Akteure und Zuschauer ideal. Den weit über 500 Zuschauern wurde eine sehr gut organisierte Veranstaltung geboten. Anfangs wurde das Spiel von beiden Seiten in der Defense geprägt.  Keiner konnte Yards oder gar Fristdowns erzielen, so wurden die ersten Punkte auch durch ein Fieldgoal der Gäste erzielt. Vor der Pause erhöhten die Holzfäller mit einem Touchdown auf 00:09 (PAT – Extrapunktversuch schlug fehl).

Nach der Pause folgten noch zwei weitere Touchdowns der Briloner. Besonders sehenswert war der Touchdown zum 00:21 von Waldemar Bechthold. Für diesen Touchdown nahm er 70 Yards „Anlauf“ und trug das Ei in die Endzone der Herner Barons.

Für beide Mannschaften geht es am 04. Juni weiter. Die Brilon Lumberjacks empfangen die Lippstadt Eagles. Die Herne Black Barons spielen gegen die Duisburg Seahawks und hoffen dann wieder die auf die ersten Punkte in der Liga. 

 

Unsere Bildergalerien: 

Nick Jungnitsch

 

Oliver Jungnitsch

Die Panther können doch siegen und den Head Coach „duschen“

Irgendwann geht jede Serie zu Ende, denn nach einer gefühlten Ewigkeit konnten die Düsseldorf Panther gestern wieder mal einen Sieg (39:14) einfahren. Unangenehm wurde es daher für den Head Coach Deejay Anderson, denn die Gatorade-Dusche traf ihn unvorbereitet.

Dusche Deejay Anderson

Zur zweiten Begegnung hatte der GFL-Absteiger einen der GFL2-Aufsteiger zu Gast, die Rostock Griffins. Die Griffins standen vor im letztem Jahr auch schon fast in der GFL2, aber in der Relegation hatten die Ritterhude Badgers und die Essen Assindia Cardinals die besseren Karten.

In der ersten Halbzeit spielten die Rostocker munter mit und so stand es zur Halbzeit nur 19:14 für die Düsseldorfer. Nach der Halbzeit lief für die Griffins nicht mehr viel, denn sie brachten nichts auf das Scoreboard. Bruch im Spiel war nach kurz nach der Pause ein verschossenes Fieldgoal und Interception.

Die laut -den Hausherren- rd. 800 Zuschauer (wirken eher wie die Hälfte) sahen ein gutes Spiel der Panther, die Hoffnung auf weitere Siege in der GFL2 machen.  Man möchte hier nicht wieder zwei Jahre darauf warten,  denn der letzte Sieg datierte vom 25.04.2015.

 

Bildergalerie zum Spiel:

Nick Jungnitsch

Oliver Jungnitsch

Scoreboard;
6:0 Octavias McKoy 1-Yard-Lauf
7:0 Daniel Schuhmacher Extrapunkt
7:6 Cortez Barber 8-Yards-Pass von Trent Cummings
7:7 Henrik Glomm Extrapunkt
13:7 Zach Maynard 10-Yards-Lauf
19:7 Octavias McKoy 1-Yard-Lauf
19:13 Trent Cummings 2-Yards-Lauf
19:14 Henrik Glomm Extrapunkt
25:14 Tim Haver Droeze 14-Yards-Pass von Zach Maynard
31:14 Sergej Kendus 19-Yards-Lauf
33:14 Sergej Kendus 2-Punkte-Conversion
39:14 Oliver Martin 1-Yard-Lauf

Eine Ostertradition der besonderen Art

Der Lumberjacks Day, der am Ostermontag stattfindet, ist in Brilon schon eine kleine Tradition. So wurden heute, wie auch im letztem Jahr, Interessierte zum öffentlichen Training eingeladen. Die Lumberjacks sind ein noch ganz junger American Footballverein , denn das erste Training fand vor etwas mehr als einem Jahr statt (Beitrag: American Football ist auch im Sauerland angekommen).

Nick Jungnitsch 0130 2017 04 17DSC 0803

Was der Verein um Hendrik Janda, dem Gründer und 1. Vorsitzenden des ersten American Footballvereines im Hochsauerlandkreis auf die Beine gestellt hat, war vorbildlich. Viel sinnvolles und neues Equipment für die Jugend- und Herrenspieler, professionelles Catering für alle und einen guten Spiel- und Trainingsplatz (Kunstrasen).

Für die Lumberjacks und jene, die es werden wollen, war es ein langer Tag, Es ging um 11:00 Uhr los und der Lumberjacks Day endete um 17:00 Uhr mit dem Abschluss eines Scrimmages der Herrenmannschaft.

An dem offenen Training konnte jeder teilnehmen, so waren auch ein paar Damen anwesend. Axel Höpfner, der Head Coach der Brilon Lumberjacks, war mit der Resonanz auf das Trainingsangebot sehr zufrieden. Auch an der Seitenlinie war das Interesse vorhanden, denn rund 250 Zuschauer waren über den Tag vor Ort.Nach einer Herren- und Jugendmannschaft könnte man in der Zukunft auch eine Damenmannschaft aufbauen, aber hierzu sind weitere interessierte Damen erforderlich.

Um 11:00 Uhr begann das gemeinsame Training, das schnell in die individuellen Einheiten wechselte. Gegen 13:30 Uhr gehörte das Feld alleine der Jugend, die zunächst in der kontaktlosen Variante des American Footballs, dem Flag-Football ein teaminternes Scrimmage absolvierte. Hier wurden den Zuschauern durch Axel Höpfner die besonderen Regeln des Sports erklärt. Nach einer guten halben Stunde zeigten die jungen Holzfäller, was sie im American Football schon gelernt haben.  Sie werden in diesem Jahr noch nicht den Ligabetrieb aufnehmen.

Anders die Herren, denn schon im zweiten Jahr werden sie in der neu geründeten NRW—Liga (Gruppe Ost) starten. Die Mannschaft ist heiß auf das erste richtige Spiel, denn es wurde zwar schon einige Scrimmages gegen andere Mannschaften abgehalten. Aber ein Spiel ist doch etwas anderes. Auch Axel Höpfner ist auf das erste Spiel gespannt, denn dann wird man erkennen, was die ganze Arbeit wert ist.  In der Gruppe der Briloner sind noch die Lippstadt Eagles, Iserlohn Titans, Herne Black Barons und Duisburg Seahawks. Man beginnt mit einem Auswärtsspiel am 29.04.2017 bei den Seahwaks und hat erst am vierten Spieltag das erste Heimspiel. Zu Gast werden die Eagles aus Lippstadt sein.

Die Brilon Lumberjacks suchen auch dem Lumberjacks Day weitere Spieler, egal ob Herren- oder Jugendspieler. Es sind auch sehr gerne Damen gesehen, weitere Informationen sind auf der Homepage der Lumberjacks.

 

Unsere Bildergalerien sind hier: 

Nick Jungnitsch

 

Oliver Jungnitsch

Der Amboss testet gegen das Wolfpack

Bei bestem Footballwetter hatte der Remscheid Amboss das Wolfpack aus Mönchengladbach zu Gast. Die Remscheider spielen in 2017 eine Liga über den Gästen, der Regionalliga. Zur Halbzeit stand es 21:12 für den Amboss. In den beiden letzten Quartern konnten die Remscheider den Vorsprung noch auf 42:19 ausbauen.

FS Amboss Wolfpack

Score:

1. Quarter

  • Remscheid Amboss:  Run #9  / Pat nicht gut - 06:00
  • Mönchengladbach Wolfpack: Run #19 / Pat nicht gut - 06:06

2. Quarter

  • Remscheid Amboss:  Pass auf #5 / TPC auf #44 ist gut – 14:06
  • Mönchengladbach Wolfpack: Run #19 / TPC nicht gut – 14:12
  • Remscheid Amboss:  Run #9 / PAT ist gut – 21:12

3. Quarter

  • Remscheid Amboss:  Run #9 / PAT ist gut – 28:12
  • Remscheid Amboss:  Run #20 / Pat ist gut – 35:12
  • Remscheid Amboss:  TD#13 (Fumble Wolfpack) / Pat ist gut 42:12

4.Quarter

  • Mönchengladbach Wolfpack: Pass auf #92 /Pat ist gut 42:19

 

Unsere Bildergalerien zum Spiel:

Nick Jungnitsch (37 Pics)

Oliver Jungnitsch (95 Pics)

Nach zwei Trainingsspielen gab es das erste (Freundschafts-)Spiel der Herne Black Barons

Rebels Barons

Der Rahmen stimmte, denn bei bestem Wetter und vielen Zuschauern durften die Herne Black Barons ihr erstes Spiel bestreiten und das bei einem Verein, der fast genau vor einem Jahr an selber Stelle seine Feuertaufe bestandt, den Bochum Rebels (Link zum Beitrag vom Spiel am 03.04.2016).  Die Black Barons liefen mit einer Truppe von fast 50 Leuten auf. Insgesamt können sie auf  rund 70 Spieler zurückgreifen.  Hier hat Uwe Reuber, der Gründer der Barons, sehr gute Aufbauarbeit in Herne geleistet (unser Interview mit ihm findet ihr hier). Für ihn ist das erste Jahr zunächst für den Aufbau des Vereins gedacht, verriet er mir in einem kurzen Gespräch während des Spiels.

Sportlich lief es für die Herner noch nicht ganz so gut, die Rebels ließen nicht viel zu. Nach dem ersten Jahr in der Landesliga vermittelten die Bochumer  den Eindruck, dass man hier an sich gearbeitet hat und auf die neue Saison gut vorbereitet ist.

Die Gäste aus Herne starten in diesem Jahr in der neugeschaffenen NRW-Liga und die Rebels eine Klasse höher. Zum Spiel: schnell erzielten die Hausherren die ersten Punkte durch ein Laufspiel von der #19, die insgesamt 4 Touchdowns erzielte.  Zur Halbzeit stand es 25:00 und bei 62:00 endete das Spiel.  Am 03.04.2016 verloren die Rebels ihr erstes Testspiel ebenfalls gegen einen eine Klasse höheren Verein, die Kerpen Bears. Mal sehen, wo beide Mannschaften in einem Jahr zu finden sein werden. Wir sind gespannt!  

 

Unsere Bildergalerien: 

Oliver: 

Nick:

Derby im Sauerland mit deutlichem Ausgang

Heute am 01. April trafen sich zwei Mannschaften aus dem Sauerland, um ihre Form für die kommende Saison zu testen.  Die Sauerland Mustangs hatten die Titans aus Iserlohn zu Gast und gewannen mit 59:00.

Sauerland Iserlohn NJ

Bei dem Spiel merkte man schnell, dass das ein ganz besonders Spiel ist, denn jeder wollte es gewinnen, da Derbysiege immer mehr Gewicht haben als andere. Die Iserlohn Titans sind recht neu auf der American Football Bühne und werden in der neugegründeten NRW-Liga starten. Die Mustangs haben in der letzten Spielzeit den Aufstieg ganz knapp verpasst und sind in der Landesliga zu finden.

Das Spiel ist schnell erzählt. Die Mustangs wechselten geschickt das Lauf- und Passspiel und konnten mit 21:00 im ersten Quarter in Führung gehen. Bis zur Pause baute man die Führung auf 37:00 aus. In der zweiten Spielzeit wechselte man auf verschiedenen Positionen und konnte das Spiel klar mit 59:00 gewinnen. Für die Titans war es das erste Spiel, daher sollten sie die Niederlage nicht zu eng sehen, denn die Mustangs ließen gerade in der Defense kaum etwas zu. Für Beide wird am 30.04.2017 die Saison mit Heimspielen eröffnet.

Unsere Bildergalerien sind hier: 

Nick - 93 Fotos:

Oliver - 92 Fotos: 

 

Über 2000 Kilometer für ein Freundschaftsspiel

Gestern waren die Warsaw Sirens (Polen) bei den Miners aus Bochum zu Gast. Die Umsetzung der Idee bis zum Spiel dauerte rund drei Jahre. Wenn man nach dem Spiel in die Gesichter geschaut hat, dann war schnell klar, dass sich dieser Aufwand gelohnt hat.

Miners sirens

In Polen gibt es keine Liga für die Damen, daher müssen die Spielerinnen in Nachbarländern Gegner suchen. Für das Freundschaftsspiel in Bochum haben die Warsaw Sirens eine Strecke von insgesamt 2.000 Kilometern auf sich genommen. Alles wird dort selber organisiert und auch bezahlt.

Die Miners konnten bei bestem Wetter den zahlreichen Zuschauern zeigen, wie weit sie schon in der Saisonvorbereitung sind. Ihr erstes Ligaspiel in der 2 Damenbundesliga (Gruppe West2) findet am 01.05.2017 gegen einen alten Bekannten, die Bielefeld Bulldogs statt.

Die Bochum Miners dominierten die Partie, in der die Gäste aus Polen  zwar mithalten konnten, aber häufig einen Schritt zu spät kamen. Das Spiel endete mit 55:22 für den Gastgeber. Gewonnen haben jedoch beide Mannschaften, insbesondere Anerkennung für die gezeigte Leistung und ihren Willen den tollen Sport ausüben zu wollen.

 

Unsere Bildergalerien:

Nick:

Oliver:

Zwei Aufsteiger trainieren gemeinsam

Heute war die U19 der Assindia Cardinals zu Gast bei den Münster Mammuts (U19) . Es wurde über drei Stunden gemeinsam trainiert.

index

Die Mammuts haben die Cardinals eingeladen und beide trainierten bei bestem Wetter gemeinsam. Nach einem Warm-up ging es in die jeweiligen Einheiten, in der Spieler bekannte und auch neue Trainingseinheiten absolvierten.

Am Ende übte man die eigenen Spielzüge unter Wettkampfbedingungen, bei der beide Mannschaften zeigen, dass man in der Off -Season gute Arbeit abgeliefert hat. Zwar klappte noch nicht alles, aber Beide haben noch einen Monat Zeit, bevor es wieder richtig losgeht. Die Münster Mammuts starten in der Jugendbundesliga, der GFLJ West und die Assindia Cardinals in einer Liga darunter, in der Regionalliga.

Hier ist unsere Bildergalerie zur Trainingseinheit: