Banner NJ2

Ravens sind „Meister der Meister“

Auf heimischen Rasen gewannen die Krefeld Ravens mit 28:00 am gestrigen Samstag gegen die Herne Black Barons. Es war die letzte Partie in der NRW-Liga „Gold“. Damit sind die Ravens sogar zwei Mal Erster in der NRW-Liga geworden: zum einem in der NRW-Liga „West“ und zum anderen in der Gruppe „Gold“.

OJ 0059 2018 10 06N99 5720

Glenn Holloway (RB #10) erzielte einen von vier Touchdowns für die Krefeld Ravens (Foto: Oliver Jungnitsch)

Die NRW-Liga Gold ist in diesem Jahr neu, hier spielen die Gruppenersten der drei NRW-Ligen (Ost, Süd und West) um den Aufstieg in die Landesliga. Die NRW-Liga Gold besteht aus den Mannschaften: Herne Black Barons, Cologne Falcons II und Krefeld Ravens. Wer alles aufsteigen kann ist noch nicht bekannt und hängt von den Meldungen für die neue Saison ab. Außerdem gibt es auch eine NRW-Liga Silber und Bronze, in der die Zweiten und Dritten der drei NRW-Ligen spielen. 

Zum Spiel: Die Krefeld Ravens, die als Favorit der Partie gehandelt wurden, verteilen ihre 28 Punkte gerecht auf beide Spielhälften auf. Damit sind die Ravens in ihrem ersten Jahr ihres Spielbetriebes ungeschlagen. Es gab nur ein Unentschieden und das im ersten Ligastpiel der noch jungen Geschichte der Ravens (14:14 gegen die Neuss Legions). Auch die Punkte, bis auf die Zusatzpunkte (PAT) nach dem Touchdown (TD) teilten sie gerecht auf. Es erzielte je einen Touchdown: Glenn Holloway, Tim Ebeling , Tobias Jansen und sogar einen für die Defense: Anis Schariak. Die PAT’s wurden alle von Jens Rosenzweig verwandelt. 

Wer sich als Spieler selber ein Bild machen möchte, sollte sich den 13.10.2018 vormerken, denn da veranstalten die Krefelder ein offenes Teammeeting (Facebook-Veranstaltung). 

OJ 0093 2018 10 06OJS 0609

Die Krefeld Ravens wurden von den Brüdern Aldo und Dino Volpe gegründet (Foto: Oliver Jungnitsch)

Möglich machten dies alles die beiden Brüder Aldo und Dino Volpe. Sie haben vor der Gründung der Ravens in Jahre 2017 zuvor selber acht Jahre lang Football gespielt. Stationen waren dabei  die  Krefeld Chiefs, Duisburg Dockers und Duisburg Thunderbirds. Nur aus Spaß haben sie eine WhatsApp Gruppe gegründet und stellten schnell fest, dass es eine gute Idee ist, den Football zurück nach Krefeld zu holen (unser Interview zur Gründung). Wenn man das Ergebnis der ersten Saison sieht, es ist sogar eine erfolgreiche Idee geworden. 

Hier ist unsere Galerie zum Beitrag (88 Pics):

Drucken E-Mail

Vom Aschenplatz in das Finale der Gold-Liga

Am 04.03.2017 luden die Krefeld Ravens zu ihrem ersten Training ein und es folgten 136 Teilnehmer der Einladung. Am Samstag, fast genau 19 Monate danach, gilt es für die Raben sich auf das nächste Level zu bringen, denn es steht das Finale in der NRW Liga - Gruppe Gold an.

NJ 2017 Ravens 0001 2017 03 04DSC 4202

Mit 136 Aktiven, plus Trainern und rd. 100 Zuschauern begann das erste offene Training der Ravens (Archivbild: Nick Jungnitsch)

Das erste Training war für uns von NRW Football eine totale Überraschung! Obwohl die Bedingungen suboptimal waren und die Konkurrenz von den umliegenden Städten groß ist, stellten die Brüder Aldo und Dino Volpe bereits damals klar: hier entsteht etwas Großes (unseren Beitrag haben wir hier verlinkt). In den sozialen Medien folgten die üblichen Verhaltensweisen, denn man suchte negatives: „... wie kann man nur auf Asche trainieren...“. Aldo und Dino dachten eher: „Wow! So eine Resonanz, obwohl wir noch anfänglich auf Asche trainieren. Was ist da noch alles drin.“ So oder so ähnlich wird es wohl gewesen sein, denn sie bauten die Krefeld Ravens weiter auf. Heute sind die Bedingungen ideal, denn im Sommer wird auf Naturrasen und im Winter auf Kunstrasen trainiert. Auch haben die Krefelder einen guten und großen Kader von über 80 Spielern. Wer sich als Spieler selber ein Bild machen möchte, sollte sich den 13.10.2018 vormerken, denn da veranstalten die Krefelder ein offenes Teammeeting (Facebook-Veranstaltung). 

Ravens 2 1

Die Krefelder sind Gastgeber beim zweiten und letztem Spiel in der NRW-Liga Gruppe Gold (Foto und verantwortlich gemäß DSGVO: VFR Krefeld Ravens)

Am Samstag geht es für die Krefelder um den Aufstieg in die Landesliga. Die NRW-Liga Gold ist in diesem Jahr neu, hier spielen die Gruppenersten der drei NRW-Ligen (Ost, Süd und West) um den Aufstieg in die Landesliga. Wer alles aufsteigen kann ist noch nicht bekannt und hängt von den Meldungen für die neue Saison ab. Außerdem gibt es auch eine NRW-Liga Bronze, in der die zweiten der drei NRW-Ligen spielen. Die NRW-Liga Gold besteht aus den Mannschaften: Herne Black Barons, Cologne Falcons II und Krefeld Ravens.

Das erste von zwei Spielen in der NRW-Liga Gold gewannen die Ravens bei den Falcons mit 33:17, jetzt kommen die Herne Black Barons, die ihrerseits das Spiel gegen die Kölner mit 13:35 verloren. Bei dem Spiel der Barons waren die Coaches der Ravens vor Ort, um sich einen Eindruck von dem Gegner zu verschaffen.

Obwohl die Voraussetzungen klar erscheinen, warnt Dino vor dem Spiel gegen den vermeintlich „leichten“ Gegner, denn „Jedes Spiel ist anders. Überkreuzvergleiche sind nicht verbindlich. Wir werden unser Spiel spielen und wollen unbedingt gewinnen, aber ich warne davor, das Spiel schon als gewonnen anzusehen. Die Herner können auch Football spielen.“

Es wird sicherlich ein tolles Spiel zum Abschluss der NRW-Liga in Krefeld. Selbstverständlich werden wir davon berichten. Es geht bereits um 12:30 Uhr mit der Pregame Party los. Es gibt ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein mit Hüpfburg, Bier, Burgern & Co. Der Eintritt kostet für Erwachsene 3 Euro, für Kinder unter 10 Jahren ist der Eintritt kostenfrei. Weitere Informationen sind bei Facebook.

Für uns sind die Ravens ein gutes Beispiel, dass der Football in Deutschland erfolgreich sein kann. Dazu sind die Rahmenbedingungen nicht das Wichtige, sondern Engagement der handelnden Personen, denn Großes und Talente können auch auf einem Aschenplatz entstehen und trainieren.

Drucken E-Mail

Nach fast einem Jahr verlieren die Herne Black Barons wieder

Seit dem 22.10.2018 waren die Herner ungeschlagen – ungünstige Niederlage zum Start in der NRW-Liga Gold
Das erste von zwei Spielen in der NRW-Liga Gold verloren heute die Herne Black Barons gegen die 2. Mannschaft der Cologne Falcons mit 13:35. Die Kölner verloren ihrerseits ihr erstes Spiel in der NRW-Liga Gold gegen die Krefeld Ravens. Die NRW-Liga Gold besteht aus den Mannschaften: Herne Black Barons, Cologne Falcons II und Krefeld Ravens.
 
OJ 0031 2018 09 22OJS 9324

Philipp Tillmann #2  von den Cologne Falcons auf dem Weg zum zweiten Touchdown des Spiels (Foto: Oliver Jungnitsch)

Die NRW-Liga Gold ist in diesem Jahr neu, hier spielen die Gruppenersten der drei NRW-Ligen (Ost, Süd und West) um den Aufstieg in die Landesliga. Wer alles aufsteigen kann ist noch nicht bekannt und hängt von den Meldungen für die neue Saison zusammen. Außerdem gibt es auch eine NRW-Liga Bronze, in der die zweiten der drei  NRW-Ligen spielen.

Das Spiel begann sehr fahrig, keines der beiden Teams wollte sich einen Fehler erlauben.  Dennoch kamen die Gäste aus Köln besser in das Spiel, so konnten sie auch die ersten Punkte auf das Scoreboard zaubern. Mit einem Lauf von Max Leuf über rd. 70 Yards erzielten die Falcons ihren ersten Touchdown des Tages (PAT gut 00:07). Für die nächsten beiden Touchdowns sorgte die Nr. 2 Vincent Drießen. Da die PATs verwandelt wurden stand es somit 00:21. 

Herne merkte man die Verunsicherung und die ungewohnte Situation an, denn ihre letzte Niederlage liegt fast ein Jahr zurück. Sie war am 15.10.2017 gegen die Lippstadt Eagles, den Gruppenersten aus 2017 der NRW-Liga. Kurz vor der Pause gelang den Barons der Anschluss zum 07:21 mit einem Pass auf die Nr. 7 Roman Prinz (PAT erfolgreich). Der Jubel bei den Barons dauerte nicht lange, denn im Gegenzug erhöhte Valentin Rödiger für die Falcons zum Pausenstand von 07:28.

OJ 0033 2018 09 22OJS 9486

Touchdown für die Herne Black Barons - #7 Roman Prinz (Foto: Oliver Jungnitsch)

Nach der Pause konnten beide Teams noch einen Touchdown erzielen. Herne machte den Anfang und Köln sorgte mit dem nächsten Drive für den alten Abstand. Wie auch bei den ersten Punkten war es ein langer Lauf für die Kölner (rund 40 Yards - Philipp Tillmann). Das Spiel endete mit 13:35.

NJ 0057 2018 09 22N99 4790

Das Spiel wurde von dem Coachingteam der Krefeld Ravens, dem nächsten Gegner der Barons, genau analysiert (Foto: Nick Jungnitsch) 

Die Herner haben noch ein Spiel in der NRW-Liga Gold vor sich. Sie reisen am 06.10.2018 nach Krefeld zu den Ravens. Im Überkreuzvergleich ist es eher unwahrscheinlich, dass die Herne Black Barons gewinnen, denn das erste Spiel in der Liga gewannen die Krefelder mit 33:17 gegen die Kölner. Mit einer Niederlage würde man den letzten Platz in der NRW-Liga Gold belegen. Vielleicht klappt es dennoch mit dem Aufstieg, denn im letzten Jahr stieg sogar noch ein Drittplatzierter in die Landesliga auf. Es waren die Brilon Lumberjacks, die wohl wieder in die NRW-Liga absteigen werden, da sie bisher sieglos in der Landesliga sind. Die Ligaeinteilung wird es frühesten zum Jahresende geben. 

Unsere Bildergalerien:

Nick: 

Oliver:

Drucken E-Mail

Assindia Firebirds verpassen knapp das Halbfinale

Cardinals unterliegen zuhause den Bears aus Berlin
Der vorangehenden Niederlage gegen dasselbe Team zu trotz, trat das Flagfootball-Team der Assindia Cardinals motiviert ihr erstes Postseason Spiel in der DFFL (Deutsche Flag Football Liga) an. Hierzu empfingen sie den Tabellenzweiten der Gruppe Ost, die Berlin Bears.

NJ 0014 2018 09 16N99 4273

Für die Berliner geht es weiter, denn sie haben das Halbfinale erreicht (Foto: Nick Jungnitsch)

Direkt in ihrem ersten Drive zeigte die Offense der Bears, dass sie dieser Erwartung gerecht werden wollten: sie erreichten bereits die Redzone der Firebirds, jedoch konnte die Defense den Ball abfangen, aus dieser Aktion ergaben sich jedoch keine Punkte für die Offense der Firebirds. So waren es die Bears, die durch ein Fieldgoal zum Ende des ersten Quarters mit einem Fieldgoal die ersten Punkte aufs Scoreboard brachten. Zu Beginn des zweiten Quarters setzten die Berliner rasch mit einem Touchdown nach, jedoch misslang die Twopoint Conversion. Darauf folgten nun auch die Firebirds mit einem Touchdown und einem gelungenen Extrapunkt. Somit stand es zur Halftime 09:07 für die Gäste aus der Hauptstadt.

NJ 0029 2018 09 16N99 4371

Torsten Scholl (WR #83) von den Firebirds (Foto: Nick Jungnitsch)

Im dritten Quarter konnten die Firebirds nun auf einer Interception einen Scoring Drive aufbauen, so fand Omar Gonzales (CB #24) der Essener nach 70 Yards die Endzone. Hiermit gingen die Cardinals erstmals in Führung (09:14). Jedoch konnten die Bears im vierten Quarter wieder mit zwei Touchdowns die Führung übernehmen und den Score von 22:14 bis zum Ende des Quarters aufrechterhalten.    

Im Halbfinale wartet auf die Berliner eine besonders schwere Aufgabe, denn sie dürfen in Hamburg beim mehrfachen Deutschen Meister den Hamburg Pioneers Snappers antreten. 

Hier sind unsere beiden Bildergalerien zum Spiel:

Nick Jungnitsch

 

Oliver Jungnitsch

Drucken E-Mail

Cardinals mit bitterer Niederlage

Beim Topspiel zwischen dem zweiten und dritten der Regionalliga NRW gewannen die Bielefeld Bulldogs mit 30:20 bei den Assindia Cardinals aus Essen. Mit dieser Niederlage sind die Aufstiegschancen für die Men in Blue (MiB- Herrenmannschaft der Assindia Cardinals) nur noch theoretisch vorhanden. 

OJ 0030 2018 07 08OJS 5970

Der Aufstieg ist für die MiB kaum noch erreichbar - #1 Allen Wilson von den MiB (Foto: Oliver Jungnitsch)

Rechnerisch ist der Wiederaufstieg für die MiB noch möglich, dazu müssen jedoch die Bielefeld Bulldogs und Troisdorf Jets mindestens zwei ihrer drei bzw. vier Spiele verlieren. Einmal können die Essener noch in das Geschehen eingreifen, denn dann spielen sie in Troisdorf. 

Vor zwei Jahren standen sich die Cardinals und Bulldogs in Essen zuletzt gegenüber. Es ging damals um den Verbleib in der GFL2, den die Essener für sich entscheiden konnten. Seit dieser Zeit hat sich in Bielefeld einiges geändert. Mit der Besetzung für diese Saison mit Bert Smith Jr. als Head Coach hat man eine richtige Entscheidung getroffen, denn er stellt das Team gut auf den jeweiligen Gegner ein. Von der Sideline hat er gerade bei Fehlern aufmunternde Worte für seine Spieler parat und fokussiert sie auf das nächste Play.  Die Bulldogs konnten bisher als einziges Team der Regionalliga den Tabellenführer, die Troisdorf Jets, besiegen.

NJ 0028 2018 07 08N99 2801

Receiver der Cardianls waren häufig von Bielefeld gut abgeschirmt (Foto: Nick Jungnitsch)

Zum Spiel: Insbesondere der Offensive der Cardinals hat man einen gebrauchten Tag angedreht, denn schnell gab man den Ball wieder ab und fand nicht richtig ins Spiel. Folgerichtig gab es zu Beginn sofort einige Interceptions. Auch wurde Allen Wilson, der Topscorer der MiB, gut abgeschirmt, der zwar einen der drei Touchdowns für die Gastgeber hinzusteuern konnte, aber auch schon eine bessere Leistung zeigte. Die beiden anderen Touchdowns erzielten Julian Zorz und Yannick Strackbein für die Gastgeber.

OJ 0005 2018 07 08OJS 4827

MdB Matthias Hauer fieberte mit den Cardinals und führte den Coin Toss durch - links: Wilfried Ziegler Präsident der Cardinals; Mitte MdB Matthias Hauer und rechts Jasper Schippmann O-liner der MiB (Foto: Oliver Jungnitsch)

Dabei haben die Cardinals auch neben dem Spielfeld alles versucht ein tolles Event für die Besucher zu veranstalten. Neben einem KickContest war auch MdB Matthias Hauer vor Ort. Er drückte den Essenern die Daumen und führte den Coin Toss aus, aber auch das half nichts. Beim KickContest konnte der Gewinner einen Tesla mitnehmen, zumindest für ein Wochenende. 

Viel Zeit zum Nachdenken bleibt beiden Vereinen nicht, denn bereits am nächsten Wochenende geht es weiter. Die Bielefelder hätten im Ruhrgebiet bleiben können, denn sie sind beim Aufsteiger, den Gelsenkirchen Devils zu Gast. Die Cardinals haben ihr letztes Heimspiel am Sportpark am Hallo. Es kommen die Bonn Gamecocks, die im letztem Jahr mit den Essenern abgestiegen sind. Die MiB werden versuchen weitere Punkte einzusammeln damit es wenigstens theoretisch möglich ist, in die Relegation zur GFL2 zu kommen. 

Scoreboard:
00:03 – Fieldgoal Tobias Stork # 22 / Bielefeld Bulldogs
00:09 – Touchdown (TD) Felix Blissenbach / Bielefeld Bulldogs
00:10 – Point after Touchdown (PAT) Tobias Stork # 22 / Bielefeld Bulldogs
06:10 – TD Julian Zorz #5 / Assindia Cardinals
07:10 – PAT Mike Sagowsky # 6 / Assindia  Cardinals
07:16 – TD Wladislaw Mischkura # 39 / Bielefeld Bulldogs
07:17 – PAT Tobias Stork # 22 / Bielefeld Bulldogs
13:17 – TD Yannick Strackbein #27 / Assindia Cardinals
14:17 – PAT Mike Sagowsky # 6 / Assindia  Cardinals
14:23 – TD TJ Richardson #23 / Bielefeld Bulldogs
14:29 – TD Max Nolte #89 / Bielefeld Bulldogs
14:30 – PAT Tobias Stork # 22 / Bielefeld Bulldogs 
 
Bildergalerien
 

Drucken E-Mail