Banner NJ2

U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining

U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining U19 Assindia Cardinals - Offenes Sichtungstraining

Spencer Wood als Gast-Coach bei der U19 der Cardinals

Heute lud Jochen Peters, der Head Coach (HC) der U19 der Essen Assindia Cardinals, zum offenen Sichtungstraining für die Saision 2018 ein. Dabei bekam er Unterstützung von Spencer Wood, der in dieser Saison OC bei den Munich Cowboys war. 

OJ 000053 2017 12 16OJS 0603

Es war das erste Training für die Jugend der Cardinals in voller Montur, das von dem neuen HC geleitet wurde. Bisher standen nur Konditionseinheiten und Basics ohne Ausrüstung auf dem Plan. Hilfe bekamen die Coaches von Spencer Wood und Yannick Baumgärtner. 

Spencer Wood ist US-Amerikaner und hat als Coach schon einige Stationen absolviert. Er trainerte in Kalifornien am Santa Barbara City College die Special Teams und Wide Receiver. In diesem Jahr wurde er OC in der GFL bei den Munich Cowbows. Außerdem war er Coach bei den Plock Mustangs (Polen) und für die Carinthian Lions. 

Yannick Baumgärtner spielte in diesem Jahr nicht nur für die erste Mannschaft der Essen Assindia Cardinals, sondern als Wide-Receiver auch für die deutsche Nationalmannschaft. Bei den Worldgames in Wroclaw konnte er die Silbermedalie gewinnen. Im Finale gegen "Coach Esume", der die französische Mannsschaft trainierte, verloren die Deutschen knapp mt 06:14. 

Mit dem ersten Sichtungstraining wurde die nächste Phase des Trainings gestartet, denn jetzt erfolgte die Einteilungen der jeweiligen Positonen. Noch ist der Zeitpunkt für den Einstieg in das Footballtraining ideal, denn bisher wurden hauptsächlich Grundlagen vermittelt. Interessierte können sich hier informieren: Training der U19 - Essen Assindia Cardinals.

Bilder vom Training sind hier: 

Drucken E-Mail

Peters stellt die Weichen für die Jugend der Cardinals

Jochen Peters stellte in einem offenen Teammeeting seine Pläne für 2018 und die nächsten Jahre vor. Dabei machte er allen Anwesenden klar: hier soll etwas ganz großes entstehen. Peters, der von seinen Spielern und Eltern nicht gesiezt werden will, stellte sich als neuer Head Coach der U19 der Essen Assindia Cardnals vor. In seiner Arbeit wird er von sehr guten Trainern unterstützt.

2015 05 02 11 14 38 04

Dem Aufruf der Cardinals zum offenen Teammeeting der U19 folgten gestern fast 70 junge Männer, die den Ausführungen des Teams sehr interessiert folgen. Bei dem Coaching Team der U19 sind die meisten Positionen schon vergeben. Neben zwei bekannten Gesichtern werden einige neue hinzukommen und ein sehr gutes Konzept in Essen entwickeln, welches in die Zukunft schaut. Peters stellte seinen Ausblick für die nächsten drei Jahre vor, in dem er nicht nur die Spieler fordern und fördern will, sondern auch seine Trainerkollegen. Zum Team gehören Mario Schulz, Marc Rädisch, Oliver Kluss und Moritz Petzold für die Offense und mit Albert Falkowski und Michael Wetzel erhält Jochen Peters Unterstützung in der Defense.

Schon in den ersten Sätzen fesselt der neue Head Coach die Jungs und Eltern mit seiner Begeisterung für Football. „.. Football war immer ein Sport in dem Ehrlichkeit, Herz und Disziplin dazu geführt haben, dass man etwas erreicht hat. Talent alleine recht alleine nicht aus im Football.“, sagt er. Das Wort „Disziplin“ fällt von ihm häufig, denn er ist überzeugt, dass man mit „Herz und Disziplin alles erreichen kann“.

Bereits am Samstag geht es für die U19 der Assindia Cardinals los und sie werden feststellen, was Peters mit seinem Team von ihnen erwartet. Es wird ein Leistungstest in Form eines NFL-Comebine abgehalten. Sie dürfen sich wohl auf „40-Yards dash“, „Vertical jump“, „3 cone drill“ und „Longjump“ freuen. In dieser Phase ist der Einstieg in den Football sinnvoll, da hier der Aufbau für die neue Saison beginnt.

Interessierte Spieler der Jahrgänge 1999, 2000 und 2001 können teilnehmen, sollten jedoch rechtzeitig vor Ort sein, denn eine Anmeldung ist erforderlich. Es beginnt um 10:30 Uhr mit der Anmeldung an der Sportanlage „Am Hallo“, Hallostraße 50, 45141 Essen. Weitere Informationen sind auf der Homepage oder auf Facebook der Essen Assindia Cardinals.

Drucken E-Mail

Zwei Neulinge treffen in der neuen NRW-Liga aufeinander

Mit den Herne Black Barons und Brilon Lumberjacks trafen am vergangenen Sonntag zwei Vereine aufeinander, die viele Gemeinsamkeiten haben, jetzt aber auch eine weniger.

HBBvsBL OJ

Beide Vereine sind noch ganz neu auf der American Football-Bühne, die Brilon Lumberjacks gibt es gut ein Jahr, die Black Barons aus Herne fast seit einem Jahr. In dieser Saison haben beide den Ligabetrieb aufgenommen und starten in der neu gegründeten NRW-Liga. Beide waren bisher sieglos in der Liga, aber die Briloner konnten am vergangenen Wochenende zwei Punkte aus Herne mitnehmen und dadurch eine Gemeinsamkeit reduzieren.

Die Rahmenbedingungen waren für die Akteure und Zuschauer ideal. Den weit über 500 Zuschauern wurde eine sehr gut organisierte Veranstaltung geboten. Anfangs wurde das Spiel von beiden Seiten in der Defense geprägt.  Keiner konnte Yards oder gar Fristdowns erzielen, so wurden die ersten Punkte auch durch ein Fieldgoal der Gäste erzielt. Vor der Pause erhöhten die Holzfäller mit einem Touchdown auf 00:09 (PAT – Extrapunktversuch schlug fehl).

Nach der Pause folgten noch zwei weitere Touchdowns der Briloner. Besonders sehenswert war der Touchdown zum 00:21 von Waldemar Bechthold. Für diesen Touchdown nahm er 70 Yards „Anlauf“ und trug das Ei in die Endzone der Herner Barons.

Für beide Mannschaften geht es am 04. Juni weiter. Die Brilon Lumberjacks empfangen die Lippstadt Eagles. Die Herne Black Barons spielen gegen die Duisburg Seahawks und hoffen dann wieder die auf die ersten Punkte in der Liga. 

 

Unsere Bildergalerien: 

Nick Jungnitsch

 

Oliver Jungnitsch

Drucken E-Mail

Über 2000 Kilometer für ein Freundschaftsspiel

Gestern waren die Warsaw Sirens (Polen) bei den Miners aus Bochum zu Gast. Die Umsetzung der Idee bis zum Spiel dauerte rund drei Jahre. Wenn man nach dem Spiel in die Gesichter geschaut hat, dann war schnell klar, dass sich dieser Aufwand gelohnt hat.

Miners sirens

In Polen gibt es keine Liga für die Damen, daher müssen die Spielerinnen in Nachbarländern Gegner suchen. Für das Freundschaftsspiel in Bochum haben die Warsaw Sirens eine Strecke von insgesamt 2.000 Kilometern auf sich genommen. Alles wird dort selber organisiert und auch bezahlt.

Die Miners konnten bei bestem Wetter den zahlreichen Zuschauern zeigen, wie weit sie schon in der Saisonvorbereitung sind. Ihr erstes Ligaspiel in der 2 Damenbundesliga (Gruppe West2) findet am 01.05.2017 gegen einen alten Bekannten, die Bielefeld Bulldogs statt.

Die Bochum Miners dominierten die Partie, in der die Gäste aus Polen  zwar mithalten konnten, aber häufig einen Schritt zu spät kamen. Das Spiel endete mit 55:22 für den Gastgeber. Gewonnen haben jedoch beide Mannschaften, insbesondere Anerkennung für die gezeigte Leistung und ihren Willen den tollen Sport ausüben zu wollen.

 

Unsere Bildergalerien:

Nick:

Oliver:

Drucken E-Mail

VFR Krefeld Ravens legen einen Raketenstart hin

Hand auf’s Herz, Du gründest einen neuen Verein und lädst zum ersten Training ein. Was denkst du wie viele werden kommen? Da ich optimistisch bin, würde ich mal mit 40 Leuten planen, denn damit könnte man gut eine Mannschaft für den Ligabetrieb aufbauen. Was heute aber in Krefeld los war, war eine Nummer größer. Es waren 136 Aktive, plus Trainer und rd. 100 Zuschauer vor Ort.

KR erstes Treining

Mit Dino Volpe, einem der Gründer der VFR Krefeld Ravens,  haben wir von NRW Football schon im Vorfeld mitbekommen, dass das Interesse an Football in Krefeld sehr hoch ist. Die geplanten Zahlen lagen in den letzten Tag bei über 80 Personen, aber wie gesagt es wurden 136 Stück.  Mit dieser Anzahl musste man neu planen und so ist man auf den Ascheplatz ausgewichen. Dabei achtete man besonders bei den Übungen auf die Sicherheit der Teilnehmer, denn es sollte ja ein Kennenlernen des Sports und des neuen Vereins sein.

Jeder der mitmachen wollte, musste sich kurz anmelden. Nach einer kurzen Vorstellung des Vereines und der Trainer ging es mit einen ausgiebigen Warm-up los.  Am heutigen Training konnten leider noch nicht alle Coaches teilnehmen, aber mit 8 Trainern war man bestens aufgestellt um die 136 Spieler zu beschäftigen. Es trainierten Dino Volpe die Runnningbacks, Christian Kosmis, Oliver Wüstenhagen und Christian Dörkes  die O- und D-Liner, Aldo Volpe die Defensebacks, die Receiver Jan Kunnen und Christoph Ehmer die Linebacker. Head Coach ist Michael Aussendorf. Noch ist der Trainerstab nicht komplett, aber es werden noch ein bis zwei Coaches hinzukommen.

Die Aufteilung zu den individuellen Einheiten erfolgte nach den Wünschen der Teilnehmer. Einige haben bereits in anderen Vereinen gespielt und kannten ihre Position. Unerfahrene wurden kurz von den Coaches beraten, was sinnvoll sein könnte.

Nach fast drei Stunden guter und intensiver Arbeit war das erste Training der VFR Krefeld Ravens beendet, aber es geht schon am Montag um 19:00 Uhr weiter. Weitere Informationen gibt es auf Facebook. Ob es wieder über 100 Aktive werden? 

 

Unsere Bildergalerien zum Training:

Nick: 

Oliver: 

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Du magst unsere Arbeit? Wenn ja, dann kannst du uns gerne etwas Spenden. Wir freuen uns über jeden Betrag. auch über einen symbolischen Kaffee! Vielen Dank!

Ihre Spende über: